Trainingsbesuch - Martina Rigoni zu Besuch

B.M. Für das Training am 7.10. haben wir die Plätze 1&2 für zwei Stunden gebucht.

Pünktlich um 14.00 Uhr begannen Claudia, Michael, Alex und Klaus mit dem Aufwärmtraining: Warmrollen. Martina (rechts hinten auf dem Bild) wollte sich auch gleich in einen Rollstuhl setzen und hinterher fahren. Am Anfang gelang ihr das aber nicht so ganz. Sie fuhr eher im Kreis. Alex übernahm das Fahrtraining mit Martina und nach kurzer Zeit ging es dann auch geradeaus.

Auf einem Platz wurden Übungen für das Einzel durchgeführt und auf dem anderen stellten wir unsere Ballmaschine auf. Nun ging es für Martina darum, zum Rollstuhl auch noch den Tennisschläger zu benutzen. Alle Rollis bemühten sich, Martina hilfreiche Tipps zu geben.  Für jemanden, der sich im Tennis normalerweise auf seine Beine verlassen kann, ein komisches Gefühl, nun zwei Sportgeräte gleichzeitig unter Kontrolle halten zu müssen.

Es wurde während dieser Übung sehr viel gelacht und Martina legte sich mächtig ins Zeug. Was zur Folge hatte, dass sie nach einer knappen Stunde kapitulieren musste: die Finger und Handgelenke wollten nicht mehr, was bei einem Ungeübten ganz normal ist.

Nach einer kurzen Trinkpause wurde dann ein Rollstuhl-Fußgänger-Doppel gespielt. Martina und Lukas als Fußgänger, die anderen vier rotierten durch, damit auch jeder mal in den Genuss kam, an Martinas Seite zu spielen. Nun bekamen die Rollis Tipps von Martina.

Nach zwei Stunden, in denen wirklich viel gelacht wurde, war der sportliche Teil vorbei. Um Martina noch Rede und Antwort für ihre wissenschaftliche Arbeit zu stehen, versammelten wir uns auf dem Parkplatz in der Sonne (mit Michaels Kuchen!).

 

Wir hoffen sehr, dass Martina in ihren Heimatvereinen Rollstuhlfahrer findet, mit denen wir dann eventuell gemeinsam trainieren können.



Unser 1. Badischer Rollstuhltennis-Cup

 

 

L.M. Am 18. und 19. August fand nach zweimonatiger Vorbereitung unser 1. Badischer Rollstuhltennis-Cup statt. Die meisten der 16 Teilnehmer reisten schon am Freitag an.

 

Am Samstag begannen die Spiele der Einzelkonkurrenz, sowohl der Erwachsenen als auch der Jugendlichen, um 10:00 Uhr. Am Sonntag wurden dann die jeweiligen Finalspiele ausgespielt und wie gewohnt stießen Dominik Lust und Christian Burg aufeinander, wobei sich Dominik in einem spannenden Finalspiel gegen Christian durchsetzte. Claudia Seckinger, eine der wenigen Frauen, wurde Dritte.

 

 

Bei den Jugendlichen siegte Maximilian Taucher,

welcher extra für das Turnier aus Österreich anreiste.

Lisa Kallmes freute sich über den Zweiten,

den dritten Platz belegte Joana Reimbach.

 

 

Natürlich wurden auch die Doppel am Sonntag ausgespielt.

Bei den Erwachsenen gab es sechs Doppelpaare und drei bei den Jugendlichen.

 

 

 

Im Doppel der Erwachsenen siegten Klaus Heiland und der ehemalige deutsche Rollstuhltennismeister, Peter Seidl. Über den zweiten Platz durften sich Stephanie Rosenthal und Christian Burg freuen. Überglücklich war Alexander Subat, welcher mit Lukas Möller den dritten Platz erkämpfte. Damit wir sechs Paare stellen konnten, sprang Chris Minkus kurzfristig ein.

 

 

 

Bei den Jugendlichen setzten sich Lisa Kallmes und Joana Reimbach vom Rollitennis e.V. an die Spitze der Doppelkonkurrenz.

Die zwei Jüngsten des ganzen Turniers,

Ela Porges und Maximilian Taucher,

waren glücklich, zusammen spielen zu dürfen, doch noch glücklicher waren sie, als sie erfuhren, die Zweiten geworden zu sein.

Lara Eberz und Christian Möller erspielten sich den dritten Platz.

 

 

Wir bedanken uns herzlichst bei Elke und Jürgen Kugler, die maßgeblich zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.

Eine besondere Anerkennung möchten wir unseren Sponsoren aussprechen, ohne deren finanzielle oder materielle Unterstützung das Turnier nicht möglich gewesen wäre.

Der Stadt Lahr möchten wir für die Spende der Pokale ganz besonders danken.

Außerdem bedanken wir uns bei den Betreuern der Spieler, den zahlreichen Ballkindern, Schiedsrichtern, den Helfern rund um‘s Essen und ganz besonders natürlich bei den Spielern, welche Fairplay und Spaß über das gesamten Turnier zeigten.

 

Der Badische Rollstuhltennis-Cup soll zum festen Termin im TC Lahr werden.